Trying To Kiss The Sun

Trying to kiss the sun

Release 2002

Der Start konnte sich wirklich sehen lassen! Mit ihrer Debüt-CD „God has failed“ konnten RPWL allerhand Erfolge einheimsen. Mit Lobeshymnen und Reviews in allen namhaften Magazinen (Rolling Stone, AZ, WOM-Journal, IN-Music, Soundcheck, Metal Hammer, Eclipsed, etc.), einer erfolgreiche Tour durch halb Europa und Auftritten bei den großen Festivals (u.a. Burg Herzberg, Theatron/München, Labertal-Festival) stieg die Band zur festen Größe in der Progressiv-/Symphonic-Rock-Szene auf.
Mit ihrem zweiten Album „Trying to kiss the sun“ übertrafen RPWL, sowohl bei den Kritiken als auch zu den imnmer häufigeren Live-Konzerten, alle Erwartungen und hatten sich mittlerweile zu einer erwachsenen Band gemausert. Die Musik wurde „typisch RPWL“ und eindeutig dem symphonischen Rock zuzuordnen: Durchdachte Klangcollagen, epische Balladen, die unter die Haut gehen und Brit-Pop-artiger Rock. Die Band hatte mit ihrem zweiten Album einen wesentlichen Schritt in die Eigenständigkeit gemacht.

Tracklist

01. Trying To Kiss The Sun
02. Waiting For A Smile
03. I Don’t Know (What It’s Like)
04. Sugar For The Ape
05. Side By Side
06. You
07. Tell Me Why
08. Believe Me
09. Sunday Morning
10. Home Again

Line-Up

Yogi Lang (vocals, keyboards)
Kalle Wallner (guitars)
Philipp Rissettio (drums)
Chris Postl (bass)

Zusätzliche Informationen

Reissue 01.01.2013
Release 16.07.2002
Media CD GAOM014
Label Gentle Art Of Music
Vertrieb Soulfood Music